Worauf beim Hauskauf achten?

Darauf sollten Sie beim Hauskauf achten: wichtige Tipps

Sie besichtigen ein Haus, was viele Ihrer Anforderungen an eine Immobilie erfüllt. Die Anzahl der Schlafzimmer stimmt ebenso wie die Ausrichtung der Terrasse. Allerdings ist der Zustand der Abwasserleitungen schlecht. Was jetzt? Gehen Sie beim Hauskauf nicht oberflächlich vor, sondern schauen Sie genau hin. Worauf Sie besonders achten sollten, steht hier in dieser Checkliste.

 

Augen auf beim Hauskauf

Einige der Dinge, an die Käufer beim Hauskauf am wenigsten denken, sind am wichtigsten. Ein solides Fundament und ein neues, stabiles Dach sind gute Zeichen für einen soliden Zustand der Immobilie. Bereits ein kleiner Riss in der Grundmauer oder ein paar in die Jahre gekommene Schindeln können allerdings schnell große Investitionen notwendig machen. Entscheiden Sie sich für einen Neubau, sollte das Dach 20 bis 30 Jahre halten. Kaufen Sie eine Bestandsimmobilie mit altem Dach, können teure Renovierungskosten des Dachs von 20.000 € oder mehr auf Sie zukommen. Ignorieren Sie Dachprobleme nicht, denn das kann Ihr gesamtes Haus einschließlich des Fundaments beschädigen. Nimmt das Fundament Schaden, kommen weitere Kosten in mindestens fünfstelliger Höhe auf Sie zu.

Dach und Fundament sollten im guten Zustand sein. Gleiches zählt für:

  1. die Elektronik
  2. die Kanalisation oder Klärgrube
  3. die Heizung

 

Keine Anzeichen von Wasserschäden

Wenige Dinge sind für ein Haus schlimmer als Wasser. Es kann Wände, Böden, Fundamente zerstören – im Grunde Ihr ganzes Haus. Die Ursachen von Wasserschäden können schwer zu finden und zu beheben sein. Vergangene Schäden können vor zukünftigen Schäden warnen. Verfärbungen an Decke und Wänden sind bereits gute Hinweise, aber es gibt noch subtilere Anzeichen wie einen muffigen Geruch.

 

Überschaubarer Renovierungsbedarf

Gefallen Ihnen im Haus Teppiche und Wandfarben nicht, muss Sie dies nicht vom Kauf abhalten. All das lässt sich rasch und kostengünstig ändern. Anders sieht es bei der Küche aus. Ein kompletter Küchenumbau kostet im Durchschnitt mehr als 20.000 €. Bevor Sie ein Angebot für ein Haus abgeben, vergewissern Sie sich, dass der Hauspreis sowie alle offensichtlichen Renovierungsarbeiten auf Ihrer Checkliste Ihrem Budget entsprechen.

 

Abgedichtete, funktionierende Fenster

Originalfenster in einem älteren Haus können großartig aussehen. Doch die Optik darf nicht auf Kosten einer einwandfreien Funktionalität und einer effizienten Wärmedämmung gehen. Insbesondere schlecht abgedichtete Fenster können Ihre Nebenkosten enorm in die Höhe treiben. Noch wichtiger ist, dass Fenster, die sich nicht leicht öffnen lassen, ein frühes Anzeichen für Fundamentprobleme sein können.

 

Keine Gesundheitsgefährdung

Ältere Häuser sind voller Charme – und manchmal voller Schimmel, Asbest und Bleifarbe. Dies sind wichtige Punkte, auf die Sie beim Kauf eines Hauses achten sollten. Eine Hausinspektion weist nicht unbedingt auf schimmel- und asbestgefährdete Materialien hin. Demnach liegt es an Ihnen, die Immobilie auf diese Aspekte zu überprüfen. Für Bleifarbe gibt es im Baumarkt ein günstiges Testkit für eine Anwendung in Eigenregie. Übrigens: Mängel wie der Einsatz von Bleifarbe müssen kein Dealbreaker sein. Sie bringen Sie jedoch in eine gute Verhandlungsposition mit dem Verkäufer. Er soll die Mängel beheben oder dementsprechend den Verkaufspreis senken. Wenn sich das Haus in einem Gebiet befindet, in dem Radon vorkommt, bitten Sie einen Fachmann, die Werte des Hauses diesbezüglich zu testen.

 

Makellose Versicherungshistorie

Der Immobilienmakler kann Ihnen helfen, Versicherungsansprüche zu finden, die in den letzten fünf Jahren für das Haus eingereicht wurden. Dies tut er, indem er den Verkäufer auffordert, einen umfassenden Versicherungsbericht vorzulegen. Hier ein Beispiel, warum das wichtig ist: Ein neuer Küchenboden macht gleich einen anderen Eindruck, wenn Sie erfahren, dass er nach wiederholten Wasserschäden verlegt wurde. Darüber hinaus können sich zu viele Versicherungsansprüche aus der Vergangenheit auf Ihre Versicherungskosten auswirken, sodass die Überprüfung auch Ihrem zukünftigen Budget zugutekommt.

 

Die richtige Nachbarschaft

Ihr ideales Zuhause kann sich in einen Albtraum verwandeln, wenn es in der falschen Nachbarschaft steht. Wenn Sie davon träumen, das Nachtleben und die Restaurants zu Fuß zu erreichen, werden Sie in einer Landlage möglicherweise nie glücklich sein. Und wenn Sie sich in ein Heim verlieben, das nicht im richtigen Schulbezirk für Ihre Kinder liegt, ist das ebenfalls ein No-Go. Vergessen Sie bei all der Bewertung potenzieller Häuser nicht, einen Blick aus der Haustür auf die Umgebung zu werfen.

Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie Sie die richtige Nachbarschaft finden? Nachdem Sie nun wissen, worauf Sie beim Kauf eines Hauses achten müssen, lesen Sie auch unseren Leitfaden zur Auswahl des besten Wohnorts.